Ihr Experte für Verkehrsrecht in Vaihingen/Enz

Als Fachanwalt für Verkehrsrecht berate und vertrete ich Sie in den Bereichen Verkehrszivilrecht, Verkehrsstrafrecht, Versicherungsrecht und beim Thema Recht der Fahrerlaubnis. Ich bin seit 2007 als Fachanwalt für Verkehrsrecht von der Anwaltskammer anerkannt und habe mir im Laufe der Jahre umfangreiche Kenntnisse in allen damit zusammenhängenden Bereichen angeeignet. Bei mir ist Ihr Anliegen garantiert in guten Händen.

Was ist ein Fachanwalt?

Die Bezeichnung „Fachanwalt“ wird einem Rechtsanwalt auf dessen Antrag durch die zuständige Rechtsanwaltskammer verliehen, wenn er besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf einem Fachgebiet nachweist, die erheblich über den üblicherweise bei Rechtsanwälten vorhandenen Kenntnissen liegen.
Dies bedeutet nicht, dass der Fachanwalt ausschließlich über Kenntnisse auf seinem Fachgebiet verfügt, sondern dass er sich auf diesem Fachgebiet besser als durchschnittliche Rechtsanwälte auskennt.

Zu meinen anderen Rechtsgebieten

Verkehrszivilrecht – Fragestellungen zum Verkehrshaftungsrecht

Im Bereich Verkehrszivilrecht beschäftige ich mich hauptsächlich mit Verkehrshaftungsrecht (Schadensersatz und Schmerzensgeld aus Verkehrsunfällen) und Verkehrsvertragsrecht (Autokauf, Leasingverträge und Mängel bei beidem). Selbst die besten Autofahrer können in einen Verkehrsunfall verwickelt sein – wenn Sie betroffen sind und Fragen haben oder Beratung benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit anwaltlich bei.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Verkehrsstrafrecht – Hilfe bei Verstößen und Straftaten im Straßenverkehr

ImDas Verkehrsstrafrecht umfasst Vorwürfe der fahrlässigen Tötung im Rahmen eines Verkehrsunfalls, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis oder unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss. Delikte wie Nötigung durch den Einsatz einer Lichthupe oder Ausbremsen, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort oder unterlassene Hilfeleistung geschehen schneller als man denkt, oft in turbulenten Situationen. Oft hat der Beschuldigte die Tat deshalb nicht einmal bewusst wahrgenommen. Ich stehe Ihnen bei allen Themen rund um das Verkehrsstrafrecht sowie im Falle einer strafrechtlichen Verteidigung zur Seite.

Versicherungsrecht – Juristische Beratung und Regelung bei Verkehrsschäden

Im Versicherungsrecht geht es zum einen um die Frage, wie und wann bei einem zumindest mitverschuldeten Unfall die eigene Vollkaskoversicherung in Anspruch genommen werden sollte. Zum anderen um die Frage, in welchem Umfang die eigene Haftpflichtversicherung Schäden des Gegners ersetzt und ob der Betroffene in Regress genommen werden kann. Weiterhin gehört in diesen Bereich auch die Frage, ob für einen Glasbruch oder Wildschaden die „Teilkaskoversicherung“ haftet und wie Naturereignissen wie Sturm, Hagel und Blitzschlag haftungsrechtlich zu bewerten sind. Ich unterstütze Sie bei Unklarheiten und ganz besonders im Schadensfall.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

Recht der Fahrerlaubnis – Voraussetzungen zur Wiedererteilung des Führerscheins

Das Recht der Fahrerlaubnis umfasst Fragen rund um Punkte im Verkehrszentralregister deren Tilgung sowie Fragen rund um die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis und deren Voraussetzungen (MPU und andere Eignungszweifel). Weiter gehört in diesen Bereich die Anordnung von Aufbauseminaren sowie der dabei zu erreichende Punkteabzug. Die Fahrerlaubnisbehörde kann auch auf die Möglichkeit einer verkehrspsychologischen Beratung hinweisen. Der „Probeführerschein“ und die Folgen einer Straftat oder einer Ordnungswidrigkeit für die Fahrerlaubnis auf Probe sind weitere Gebiete innerhalb des Rechts der Fahrerlaubnis.

Immer mehr in den Vordergrund gerät hierbei die Problematik der EU-Fahrerlaubnis, des „Führerscheintourismus“. In Baden-Württemberg wird dies anders als in anderen Bundesländern sehr stringent gehandhabt. Ausländische (etwa tschechische und polnische) Führerscheine werden in vielen Fällen nicht anerkannt. Wenn Sie betroffen sind, berate ich Sie gerne und unterstütze Sie bei der Anerkennung Ihrer Fahrerlaubnis.

Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht – Rechtsverteidigung bei Fahrverbot und Geldbußen

Fahrverbote werden im täglichen Leben häufig wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Verletzung der 0,5 %-Grenze verhängt, aber auch aufgrund von Abstandsverstößen oder qualifizierten Rotlichtverstößen, also dem Überfahren einer roten Ampel nach mehr als einer Sekunde. Eine fachmännische Verteidigung kann dabei helfen, die Buße zu senken, das Fahrverbot gegen Erhöhung der Geldbuße wegfallen zu lassen oder die Eintragung von Punkten zu vermeiden. Bei sämtlichen Angelegenheiten des Verkehrsordnungswidrigkeitenrechts stehe ich Ihnen mit langjähriger Erfahrung zur Seite.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren