Wolf Graeter, Rechtsanwalt Zvilrecht

Verkehrs­ordnungs­widrig­keitenrecht

Wolf Graeter, Rechtsanwalt Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht

Rechts­verteidigung bei Fahr­verbot und Geld­bußen

Das Verkehrs­ordnungs­widrigkeitenrecht kennt insoweit „nur“ ein Fahrverbot als Sanktion, wobei im Gegensatz zur Entziehung der Fahrerlaubnis das Fahrverbot maximal nur drei Monate betragen darf. Fahrverbote werden im täglichen Leben häufig wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Verletzung der 0,5 %-Grenze verhängt. Es kommt aber auch wegen Abstandsverstößen und eines qualifizierten Rotlichtverstoßes, also das Überfahren einer roten Ampel nach mehr als 1 Sek, zum Tragen.

Bei einem Menschen von 70 kg Körpergewicht reichen z. B. für die 0,5 %-Grenze bereits zwei Bier à 330 ml aus.

Eine fachmännische Verteidigung kann dabei helfen, die Buße zu senken, das Fahrverbot gegen Erhöhung der Geldbuße wegfallen zu lassen, oder die Eintragung von Punkten zu vermeiden. Bei sämtlichen Angelegenheiten des Verkehrsordnungswidrigkeitenrechts steht die Kanzlei Wolf Graeter ihren Mandanten mit Erfahrung zur Seite.